Akupunktur bei akuten Symptomen?




Ich selbst hatte immer die Auffassung, dass Heilpraktikerbehandlung nur etwas für chronische Symptome ist. Symptome, welche nicht zu stark sind, und für den Patienten aktuell so erträglich, dass er mit Zeit und auch Ruhe in eine alternative Behandlung kommen kann. Auch ich ließ mich vom Heilpraktiker behandeln, jedoch bei akuten Symptomen, wie plötzlichen starken Schmerzen oder einem Ausfall des Gleichgewichtssinnes, ließ auch ich mich lieber akut vom Arzt mit Schmerzmitteln versorgen oder  in die Klinik einweisen. Und mir wurde großartig geholfen.

 

Und doch hinterließ es in meiner eigenen Heilpraxis immer ein schales Gefühl, wenn ich Patienten bei Akutsymptomen  mit ihrem Schmerz nach Hause schicken musste. Ich hatte einfach keine geeigneten Mittel zur Verfügung, um ihnen ihre

Symptome zu lindern. Ist dieser Zustand nun ein Muss, oder gibt es durchaus auch Behandlungssysteme, welche eine Akutbehandlung ermöglichen, auch in der alternativen Heilpraxis?

 

Ich bin in chinesischer Akupunktur ausgebildet. Per Zufall stieß ich vor 2 Jahren auf eine diese erweiternde Akupunkturform , die japanische Akupunktur. Das Vorgehen der japanischen Akupunktur überzeugte mich. Mit dieser gelang es mir nun zum ersten Mal, einen akuten Hexenschuss innerhalb zweier rasch aufeinanderfolgender Behandlungen zu 95 % aufzulösen. Ein Hoffnungschimmer am Firnament? Vielleicht. Auch ein akuter Kopfschmerz wurde mit dieser Akupunkturform schon besser, jedoch nicht jeder Kopfschmerz war akut verbesserbar.

 

Es bleibt abzuwarten, in welchen Bereichen und akuten Symptomen die japanische Akupunktur noch ihre Möglichkeiten offenbaren wird. Ich bin jetzt schon sehr neugierig:-).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0