Was behandle ich in meiner Praxis

Die Behandlungsschwerpunkte meiner Praxis haben sich teils ganz von selbst aufgebaut, an Hand der Möglichkeiten und Stärken, welchen sich optimal aus den verwendeten Therapieverfahren ergeben.

 

 

genetische und angeborene Disbalancen und andere tief eingedrungene Faktoren

 

Genetische und angeborene Schwächen und Dysbalancen zu behandeln, ist eine besondere Stärke der japanischen Akupunktur. Mit dieser Akupunkturform ist es möglich tiefe Schichten des Körpers zu erreichen, und belastende Faktoren wie Geburtstraumata, familiäre Störungen und auch tief eingedrungen Medikamente und Chemikalien zu lösen und so den Körper tiefgreifend zu harmonisieren. Lang bestehende und angeborene Dysbalancen können sich so mehr und mehr harmonisieren.

 

 

 

Schmerzauflösung

 

 

-

Die Schmerzbehandlung ist eine besondere Stärke der Akupunktur aber auch der Kinesiologie. 


Viele Menschen erfahren chronischen Schmerz als einfach nur extrem störend und undurchschaubar. Warum jetzt wieder stärker???? Warum tut es genau jetzt weh???? Warum ich??? Wieso hören die Schmerzen einfach nicht auf??? 


Hier ist es extrem erleichternd, überhaupt einmal den eigenen Schmerz und dessen Rhythmus und besonders auch dessen Sinn zu durchschauen. Diese Möglichkeit bieten Kinesiologie wie auch die 5 biologischen Naturgesetze.  Denn die Symptomatik ist kein Zufall im eigenen Körper, sondern dieser reagiert nach einem Muster angeschlossen an des Leben dieses Menschen. 

Schmerz bekommt so das erste Mal einen Sinn, und  wird nicht mehr als nur störend und  chaotisch wahrgenommen. Dadurch kann Stress, welcher aus dem Gefühl, dem Schmerz ausgeliefert zu sein, zwangsläufig entsteht, weniger werden und der Patient kann beginnen, den inneren Rhythmus der Schmerzen am eigenen Körper zu beobachten. Auch die Eigenverantwortung und dass Gefühl, endlich mal dem Symptom folgen zu können, es zu verstehen und hierin zu verfolgen, bringt eine Teil der Entspannung mit sich. Natürlich aber, ist das nur ein Teil der Behandlung, wenn auch ein notwendiger. 


Mittels Akupunktur, und im Bedarfsfall auch Kinesiologie, schließt dann hieran die notwendige körperliche Begleitung der Symptomatik an. Dies ist ein wichtiger Schlüssel in der Schmerztherapie. Denn macht der Patient die Beobachtung, dass seine Schmerzen auch weniger werden können, auf der Behandlungsliege wie auch später zu Hause, dann läßt die Übermacht eines chronischen Schmerzsyndrom weiter nach. Es kann besser werden. Mein Lehrer für japanische Akupunktur David Euler  drückte es so aus: “Wir bewegen uns in der Akupunktur von einem Besser, zu einem Besser und weiter zu einem Besser.“. Der Effekt auf den Patienten, körperlich wie auch psychologisch, ist enorm.


 Mehr zur Schmerzbehandlung sieht auch unter “Schmerz Management “ und “ Schmerz Akupunktur und mehr “.

 

 

Allergiebehandlung, Polyneuropathie und weitere Behandlungsschwerpunkte

-

Große weitere Stärken der Akupunktur, insbesondere der japanischen Form, bestehen bei der Auflösung von Allergien sowie auch in der Behandlung von Polyneuropathie und anderen neurologischen Erkrankungen, Durchblutungsstörungen, hormonellen Disbalancen wie auch Herz- und Lungenprobleme. Die japanische Akupunktur versteht sich perfekt darauf, den Körper optimal zu stärken, Disbalancen aufzulösen und ihn in seinen Selbstheilungskräften so umfassend wieder aufzubauen, dass auch lang bestehende und schulmedizinisch aus therapierte Probleme harmonisiert werden können.-

-

---Praxis für TCM--
---Praxis für TCM--

Burnout - wenn plötzlich alles zu viel ist



Es ist und bleibt wohl immer eine sehr spezifische und ganz eigene Erfahrung, wenn plötzlich nichts mehr geht. Der Körper streikt, der Geist streikt - Leben, wie man es bisher kannte, funktioniert nicht mehr. Wenn man dies nicht am eigenen Leib erlebt hat, ist es schwer, zur Gänze zu verstehen, wie es sich anfúhlt.

Wir alle kennen von klein auf nur den Funktionieren - Modus. Hierfúr wurden wir beständig gelobt, angefeuert, bekamen gute Jobs sowie Respekt und Anerkennung. Waren ein Teil der Gruppe. Unsere Gesellschaft ist allein hierauf ausgerichtet, sie hat kein Ersatzmodell, jeder hat zu funktionieren. Und in einem System, welches Wachstum zum obersten Gebot erklärt hat, dies immer mehr. Und so wie es unsere Welt und Erde deutlich an ihre Grenzen bringt, geschieht dies auch im eigenen Körper.

Burnout kann sich in den verschiedensten Symptomen zeigen. Angefangen bei körperlicher Schwäche, Symptomen wie Kopfschmerzen, Nackenverspannung, Herzrasen, Atembeschwerden, Beklemmung und Müdigkeit,bis zu depressiven Zuständen und Antriebslosigkeit kann bei Burnout alles dabei sein. Im Wesentlichen jedoch besteht Burnout aus zwei  Hauptfaktoren. 

Einer extremen Energieleere verbunden mit akutem und chronischem Stress. Das ganze System streikt gegenüber einem Lebensstil, der seine Grenze erreicht hat. Hinzu kommt jedoch als Folge dieses Zustandes noch ein wesentlicher Faktor: das fehlende Verständnis der Umwelt. Der Mensch findet sich plötzlich am Rande der Gesellschaft wieder, nicht mehr Teil der weiter funktionierenden Gruppe.

In der Behandlung braucht es bei Burnout zwei wichtige Faktoren. Einerseits die Ressourcen und Körperenergien wieder aufzufüllen. Hier hat japanische Akupunktur eine ihrer großen Stärken, siehe auch“Behandlungsmethoden”. Denn japanische Akupunktur kennt die Wege des Körpers, diese Ressourcen, wie Qi, Blut, Jing - die Essenz und Yin, die Körpersubstanz, wieder freizuschalten, aufzufüllen und fò ließen zu lassen.
Der zweite notwendige Behandlungsweg führt über eine Entstressung des Systems. Einerseits des enormen Arbeitsstresses, welcher noch im System gespeichert ist. Andererseits aber auch des hinzukommenden Stresses, plötzlich nicht mehr integrer Bestandteil der funktionierenden Gruppe zu sein. Denn auch dies belastet das System im dringend notwendigen Regenerationsprozess. Hier hat Kinesiologie ihre besondere Stärke. Denn hierüber läßt sich Stress spezifisch lokalisieren und aus dem System ausleihen.  Solche im System festsitzende Stressfaktoren sind es, die neben der Belastung auch zugleich die Möglichkeit, neue Wege zu entdecken und zu beschreiten versperren. Denn im Unterbewusstsein versucht ein Mensch immer den Weg des geringsten Widerstandes und Energieaufwandes zu gehen, das heißt den Weg, welcher nicht durch Stressfaktoren versperrt ist. Hieraus entstehen dann Einbahnstraßen, die es unmöglich machen, neue, entspannendere Möglichkeiten auszuprobieren und dadurch dann zwangsläufig in den Burnout führen.


Mit der Entstressung des System, öffnen sich für den Menschen so nach dem Burnout tatsächlich neue Möglichkeiten.
Denn in einem Burnout liegt auch eine Chance. Das Leben zwingt einen, sich einfach mal nur um sich selbst zu kümmern. Es verlangt das Innehalten, einen Schritt zurücktreten und sich das eigene Leben mal aus der Außenperspektive anzuschauen. 
Leben enthält die unendlichen Möglichkeiten unserer Welt, nicht nur die eine, welche man bisher gelebt hat. 
Nach einem Burnout ist nun endlich mal Raum, neue Möglichkeiten auszuprobieren, zu entdecken, was vielleicht besser passt, welches innere Talent man bisher möglicherweise immer übersehen hatte, zu entdecken, was man wirklich will
 für sein Leben.