Die Augen - das Licht unseres Lebens

 

Augenbehandlung -  wieviel kann ich zu Hause mithelfen und wie funktionieren Stressausleitung und Augentraining nach Prof. Norbekov in der Behandlung der Augen?

 

 

Verdammt, was heißt das da? Komm schon, das muss ich doch entziffern können!!!! “. Doch ich kann es nicht. Genervt muss ich wieder einmal in meiner Tasche nach der Lesebrille fummeln. Drauf auf die Nase, entziffern, wieder wegfummeln. Inzwischen kenne ich dieses Spiel. Und auch, wenn mein Optiker gesagt hat, das ist völlig normal, “ im Alter verliert die Linse ihre Flexibilität und die Leistungsfähigkeit der Augen sinkt “, nervt es mich doch unendlich. Seit 2 Jahren erst haben meine Augen so nachgelassen und mit der Lesebrille habe ich das Gefühl, sie lassen noch mehr nach. Wo soll das hinführen? Sorgen tauchen auf!

 

Schlimmer, als bei einer Weitsichtigkeit, ist es freilich,  wenn Sehkraft zunehmend nachlässt, und der Augenarzt eine Augenerkrankung diagnostiziert. Und wenn er keine großen Hoffnungen machen kann, diesen Prozess umkehren oder wenigstens aufhalten zu können. Diese Welt da draußen wirklich bald nicht mehr sehen zu können und irgendwie darauf zuzusteuern, ist unfassbar und wird natürlich erheblichen Stress verursachen, welcher diesen Menschen dann zusätzlich noch mehr belastet. 

 

Kann es hier Abhilfe geben?

 

 

 

 

Augenerkrankungen begleiten, verbessern oder wenigstens aufhalten zu können, war lange Zeit in meiner Praxis ein Wunschtraum. Schon in der TCM Ausbildung lernten wir augenbehandelnde Kräuter kennen. In der japanischen Akupunktur werden Akupunkturpunkte zur Augenbehandlung benannt und in der Akupunktur 2000 oder Acunova/Aculine - Akupunktur werden ganz spezifisch nur Punkte an den Gelenken genadelt, um gezielt das Auge zu erreichen und zu stimulieren. Doch auch nach einer Menge Ausbildung und vielen, für den Patienten oftmals schmerzhaften Behandlungen, kamen nicht wirklich die erhofften Ergebnisse. Dies führte dann zu Frustration, auf Seiten des Patienten wegen zerstörter Hoffnungen und hohen Investitionen und auf Seiten des Therapeuten, der ebenfalls eine Menge in diese Methode investiert hatte, das Beste versucht hat -  ohne die erhofften Ergebnisse. Also ließ ich irgendwann Augenbehandlung  bleiben, löschte auch auf meiner Website Augenbehandlung sowie Augenakupunktur. 

 

Jedoch blieb dieser Traum,  auch wenn ich nicht mehr wusste, wie und wo sich ein Weg öffnen würde.

 

 

Wenn man sich als Heilpraktiker bewusst wird, dass Behandlungsmethoden in der eigenen Praxis nicht so gut  funktionieren und mit  erheblichem Aufwand  oder  zu starken Schmerzen für den Patienten verbunden sind, dann darf man nochmal drüber nachdenken........und sucht weiter.... nach anderen Wegen und, wenn nötig, auch über den Tellerrand hinaus.

 

 

Meine Suche brachte mich zur Kinesiologie. Eigentlich, weil ich auch hier im Meridiansystem arbeiten konnte, ohne Nadeln verwenden zu müssen, und weil ich Präparate für Patienten austesten konnte. Auch Stressfaktoren als beteiligt an Krankheiten ließen sich hiermit endlich spezifizieren und gezielt entfernen.  Doch was ich nicht wusste war, dass dieses Behandlungssystem mich auch weit darüber hinaus führen würde. 

 

 

 

 

 

 

 

Teil 1 Augenbehandlung

 

 

 

 

Das Auge ist das wohl komplexeste Organ in unserem ganzen Körper. Wir finden hier auf aller kleinstem Raum alle 4 Gewebe-Arten unseres Körpers ( Entoderm, Altmesoderm, Neumesoderm und Ektoderm ). Zum Auge gehören harte Strukturen  ( die Linse ), muskuläre Anteile (Augenbewegungsmuskeln, Muskulatur zur Einstellung der Linse aber auch Quetschung des Augapfels) flüssige Anteile ( das Kammerwasser, die Tränenflüssigkeit ) und feinste Häute mit reinigenden aber auch nährenden Funktionen. 

 

Es lohnte sich also ganz wesentlich, bei Sehbeeinträchtigungen hier genauer hinzusehen. Welches Gewebe genau führte zu der Sehbeinträchtigung? Und auf welche Art führte dieses Gewebe dazu?

 

 

 

Mittels der Kinesiologie bekam ich Kontakt zum eigenen Wissen des Körpers. Denn wer könnte es besser wissen als der eigene Körper selbst, ob ein Gewebe im normalen Modus funktioniert oder einen abweichenden, funktionsvermindernden Modus eingeschlagen hat.

 

So konnte ich nun erstmals mittels der kinesiologischen Testung, die z.B. an der Weitsichtigkeit dieses Patienten beteiligten, spezifischen Gewebe im Auge ausfindig machen. 

 

Die Grundannahme in meiner Praxis, in Akupunktur wie auch Kinesiologie, ist nun, dass der Körper keinen Unsinn macht. “Wenn es eine Funktionsabweichung und Blockade gibt, dann hat der Körper hierfür gute Gründe.” sagt mein Lehrer für japanische Akupunktur David Euler. “Die Kunst in der Behandlung besteht darin, diese Gründe ausfindig zu machen, und sie aus dem System herauszunehmen. Den Rest erledigt der Körper dann selbst. Denn der Körper selbst ist der Experte für Heilung - er tut es schon ein Leben lang (sonst könnte kein  Patient überhaupt in deine Praxis kommen;-)) “.

 

Mit dieser Grundannahme gilt es nun in der Behandlung nur noch zu fragen „ Warum arbeitet dieses Gewebe nicht im normalen Modus?“ und „Was braucht es, damit der Körper diesen veränderten Modus verlässt und das Gewebe wieder in die normale Regulation zurück finden kann?“

 

Fùr beide Fragen finden wir im kinesiologischen Behandlungssystem tatsächlich, ebenso wie in der japanischen Akupunktur,  Antworten, 

 

Antworten, welche immer ganz spezifisch zum Leben dieses Menschen gehören. Denn im Körper liegt und arbeitet die absolut einzigartige Geschichte dieses Menschen. Es wird also für zwei Menschen mit der gleichen schulmedizinischen Diagnose nie die gleichen , auflösenden Antworten geben. Doch das ist das schöne an diesen Behandlungssystemen. Sie passen sich absolut individuell an nur diesen Menschen an, und finden seinen ganz eigenen Weg zurück zum scharfen Sehen und  Wohlbefinden.

 

 

 

Teil 2 Augenbehandlung

 

 

 

Mirakarim Norbekov ist Doktor und Professor im medizinisch und psychologischen Bereich in Russland. In den 1990er Jahren entwickelt er eine Methode zur Behandlung chronischer Krankheiten und insbesondere zur Augenregereation.  Sein System verbreitet sich auf Grund der unorthodoxen Herangehensweise und der vielversprechenden Erfolgsquoten rasch in Russland . Ich hatte schon vor Jahren von seinem Buch "Eselsweisheit" gehört, kam jedoch erst in diesem Jahr so richtig damit in Kontakt. Und in das Vergnügen, die in diesem Buch beschriebenen Übungen selber ausprobieren zu können.

 

Ein großer Teil des optischen Regulationsapparates am Auge besteht aus Muskulatur. Warum? Weil das Auge ein zu tiefst adaptives Organ ist, d.h. es muss sich ständig anpassen. Entfernung, Lichtverhältnisse, Sehwinkel.......alles ändert sich ständig und das Auge muss hier ständig folgen und regulieren. Einen erheblichen Teil dieser Regulation erledigt es über Muskeln. Und Muskeln sind wie bei einem Leistungssportler oder Bodybuilder Strukturen, die auf Training oder Nicht-Training reagieren. Muskeln sind ebensfalls Strukturen, auf denen das Leben eines Menschen Stress ablagern kann, und welche damit, unabhängig vom Training, zusätzlich in einer Minderfunktion festhängen können.

 

Hat es einen solchen Stress im Leben eines Menschen gegeben, und die Muskulatur wechselte in eine Minderfunktion, so gibt es ab hier 2 Möglichkeiten. Die eine ist die gut bekannte Brille. Was tun, wenn die Sehkraft nachlässt und ich im Supermarkt die Preise nicht mehr lesen kann? In der Regel folgt eine Brille, es ist einfach eine gute, schnelle Maßnahme, um erstmal Abhilfe zu schaffen. Doch was passiert dann, wenn der Stress von der Muskulatur sich wieder löst und der Muskel wieder voll funktionsfähig ist? Wird die Brille weiter getragen, dann passt sich der Muskel an die verminderte Leistungsanforderung ( die Brille übernimmt ja einen Teil der Leistung ) an und verbleibt auf einem minder-trainiertem Zustand. Nehme ich die Brille dann ab, sehe ich weiter schlecht, obwohl der Stress in meinem Leben sich aufgelöst hat und der Muskel wieder regelrecht funktioniert. Und hier kommt nun der zweite Weg ins Spiel.

 

Denn fange ich nun mit einem Training der Augenmuskeln an und lasse die Brille ab dann weg, so fordere ich damit wieder mehr Leistung von meinem Auge. Jeder Leistungssportler benutzt dieses Prinzip. Je mehr Leistung ich fordere, um so mehr wird der Muskel aktiviert und beginnt, Leistung zuzulegen, mehr Kraft, mehr Beweglichkeit, mehr Ausdauer, je nach dem, auf was ich mein Training fokussiere. Und so kann ich auch die regulativen Augenmuskeln wieder zu mehr Leistung herausfordern. Prof.Dr. Norbekov beschreibt hierzu eine gute Anzahl an Trainings-Übungen, mit einem zeitlichem Aufwand von 1/2 h bis zu 2 Stunden pro Tag (je nach den beteiligten Geweben und dem Ausmaß der Sehbeinträchtigung) , welche die Sehkraft spürbar herausfordern und in der Folge auch wieder verstärken. Und entsprechend zu einem Leistungssportler, welcher nach häufigem Training dann auch Muskelkater spürt, so wird sich dieser Muskelkater auch an den Augen zeigen, in den gut bekannten Symptomen Augenmüdigkeit und Augendruck. Über diese Symptome gilt es dann hinauszugehen, zu wissen, dass sie dazu gehören und zu wissen, dass sie vergehen werden, wenn der Muskel sich aufgebaut und regeneriert hat. Ohne dieses Prinzip gäbe es keinen Leistungssport. 

 

Warum schreibe ich hier so enthusiastisch über simple Augen-Übungen? Weil ich die Wirkweise dieser Übungen selber ausprobieren durfte. 

Früher musste ich Patienten 10x pro Woche akupunktieren, in Gelenke, sehr schmerzhaft und kostenintensiv für den Patienten. Ohne zu wissen, ob es funktionieren würde. Doch weil es die einzige Methode zu sein schien, tat ich es. Und hörte es wieder auf.

Heute jedoch kann ich einen Patienten einmal die Woche sehen, stetig mit ihm den Stress auf Augengeweben bearbeiten und auflösen, und ihm für zu Hause Übungen mitgeben, die nichts weiter als seine Zeit und seinen Enthusiasmus kosten. Ohne Schmerzen!!!

 

Augenbehandlung tatsächlich so ökonomisch sinnvoll gestalten zu können, hat mich schlicht umgehauen. Doch Praxiserfahrungen sprechen eine deutlichere Sprache, als ein altes "Hätte ich nicht mehr für möglich gehalten":-).

 

 

 

 

 

mehr zu dem Übungsprogramm von Prof. Norbekov und dessen absolut notwendige Spezialzutat finden Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Obwohl die Erfolge von Prof.Dr. Norbekov's Behandlungskonzept weiteichende Erfolge in Rußland nachwies, so ist es doch bisher nicht in unserem westlichen schulmedizinischen System angekommen. Auch in Sachen der Kinesiologie hat das schulmedizinische System noch deutlich Nachholbedarf Daher sind bisher diese beiden Behandlungsmethoden auch nicht schulmedizinisch anerkannt oder bewiesen.