Schlaf - unser sanftes Mysterium

 

 

Was passiert bei Schlafstörungen und wie können Sie wieder in einen erholsamen Schlafryhtmus finden

 

 

Er ist für uns pures Auftanken, Vergessen und Erholen. Wie eine Ladestation versorgt er uns mit Frische, Kraft und Konzentrationsfähigkeit. Und er ist  etwas so Natürliches für uns, dass wir ihn als selbstverständlich nehmen.

Bis wir plötzlich aufwachen  -  mitten in der Nacht , hellwach - grübelnd mit offenen Augen im Bett liegen und endlos auf die vertraute Schwere und das Wattegefühl warten, was bis dahin immer so zuverlässig war, kurz vorm Abtauchen.

-

Was ist passiert?

-

Ein Körper schläft dann zum Beispiel schlechter, wenn er  zu wenig Energie hat, worauf sein Yang entwurzelt, bis es schwebt und  nicht mehr absinken kann in die Tiefe, ins Yin.

 

Yang ist Bewegung, Aktivität, Wärme, Yin ist Substanz, Ruhe, kühl. Zwischen beidem zirkuliert Qi. Qi verbindet und verwebt Yin und Yang, und hält sie in ihrer lebendigen Ordnung - unten Yang, oben Yin, warme Füße, kühler Kopf. Verbraucht sich Qi ohne ausreichend wieder aufgefüllt zu werden, durch anhaltenden Stress, energiearme Ernährung,  ein langes Leben oder andere Faktoren, dann trennen sich Yin und Yang. Yang schwebt oben, Yin sammmelt sich unten. Es entsteht ein Geist (chin. Shen), der sich nicht mehr verwurzeln kann, der nicht mehr in die Tiefe einsinken und in ihr zur Ruhe kommen kann.

Dies ist einer der Hauptgründe für Schlafstörungen.

In der alten chinesichen Heilkunst und japanischen Akupunktur regeneriert der Körper im Schlaf all seine Energien, Yin, Yang, und Qi. Geriet der Körper in einen Kreislauf aus Energieleere und Schlafstörung, so übernahmen dann in der Therapie geeignete Akupunkturpunkte die Regeneration und Tonisiserung der Energien.

Hierfür wurden besonders Punkte an den Füßen gesucht und gefunden, über welche man dann mittels Moxa Qi und  Yang im unten  generierte, um dem großen schwebenden Yang wieder eine Wurzel zu geben.

Dies ist noch heute eine der ersten und besten Therapien zur Behandlung von Schlafstörungen. An den Füßen konzentriert sie sich auf  Akupunktupunkte an der Ferse und  dem dritten Zeh, welche hierfür genauestens im Abgleich mit Shen- Reflexen lokalisiert werden und dann mittels Reiskorn-Moxa erwärmt werden. Ein paar Mal in der Praxis durchgeführt, kann der Patient diese dann auch gut zu Hause mit unterstützen, wodurch sich die Fähigkeit seines Körpers zu einem wieder angenehmen Schlafrythmus  weiter stablisieren kann.

So kann ein Kreislauf aus energegtischer Dysbalance gepaart mit Schlafstörungen zeitnah ausgeglichen werden  für einen wieder tiefen und erholsamen Schlaf.

 

Weitere Faktoren für Schlafstörungen können desweiteren in der Energieversorgung des Kopfes liegen, in der Ausrichtung des Keilbeins, in der energetischen Veränderung der Wechseljahre, in Narben, welche an wichtigen Knotenpunkten liegen und weiterem. Sie dürfen in der Therapie geprüft und bei Bedarf sanft ausgeglichen werden.

-

-

 

Schlaf in seinen energetischen Aspekten und dessen Behandlungsmöglichkeiten sind kein Teil der Schulmedizin und in dieser auch nicht nachgewiesen. Sie stammen vollständig aus der asiatisch-energtischen Heilkunde und beruhen hier auf Überlieferung und den Erfahrungenwerten  aus der Praxis.