Beschwerden und Krankheiten auflösen über Akupunkturpunkte und Meridiane

 

Die ostasiatische Akkupunktur und Meridianlehre arbeitete über ein feines Netz von Meridianen, welches ihren ganzen Körper überzieht und durchströmt. Hierbei stellt sie die Verbindung zwischen den verschiedenen Körpergebieten her und erklärt das oftmals gehäufte Auftreten von verschiednen Symptomen an mehreren Körperstellen, oder auch Symptome, welche durch eine Narbe auf dem Meridian an einer anderen Körperstelle einfach nicht heilen wollen. 

Damit zeigt sich schon jetzt eine große Stärke der Akupunktur. Sie kann mehrere Symptome zugleich behandeln und dies manchmal schon mit dem Ausgleich eines Meridians oder einer energetischen Dysbalance.

 

Doch Akupunktur betrachtet nicht nur den harmonischeh Flluss in den Meridianen, sondern beeinflusst hierüber auch die tiefer liegenden n Organe und Funktionen des Körpers. So können mittels Nadelung und Wärmetherapie an spezifischen Akupunkturpunkten auch Organne direkt gestärkt und Gifte aus dem Körper gereinigt werden. Dies ist eine weitere großartige Gabe der Akupunktur, welche besonders bei intensiver Einnahme von Medikamenten ( Begleitung durch Detox ) und bei organspezifischen Krankheiten ihre volle Wirkung entfaltet.

 

Hierbei vertseht sich die alte ostasiatische Akupunkturlehre immer nur als anstoßendes Element. Sie gibt entweder durch spezifische Stimulation in Mikroakupunktursysteme eine kurze, gezielte Anregung, welche den Körper an seine inneliegende Ordnung erinnert. Oder sie löst exakt definierte Heilungsdysbalancen, welche den Körper bisher daran gehindert hatten, spezifische Stellen selbst wieder volständig regulieren zu können.

 

Ich verwende in diesem Sinne die unten aufgeführten Akupunktur-Systeme:



 

 

 

Konstitutionelle Akupunktur nach den 5 Wandlngsphasen


Das Holzelement


Das Metallelement



Japanische Akupunktur nach Kiiko Matsumoto


Symptombehandlung nach den alten Meistern

 


Ohr-Akupunktur

 

 

 

 

 

 

 

Die Lehre von den Meridianen wird auf Grund ihrer Wirksamkeit inzwischen auch in der Schulmedizin begonnen,, einzusetzen. Sie ist fester Bestandteil der asiatischen Weisheitslehre ohne bisher vollständig nach schulmedizischem Verständnis entschlüsselt und verifeziert zu sein.