Ohrakupunktur

 

Das Ohr - eine Abbildung des gesamten Körper mit einen Plus an Psychowirksamkeit

 

 

Es wird von Ohr-Akupunktur gesagt, dass sie recht schmerzhaft ist. Stimmt das?

 

Ohrakupunktur ist nicht so sanft in der Anwendung wie die japansiche Akupunktur. Das ist richtig. Da die Punkte hier sehr klein sind, kann nicht mit einem Führungsröhrchen gearbeitet werden. wir reden von einem Schmerz, welche beim Setzen der Nadel kurz intensiv sein kann und in der nächsten Sekunde wieder verschwindet. Doch man braucht hier einfach die Zielgenauikeit einer erfahrenen Therapeutenhand und etwas stärkere Nadeln, welche vom Ohrknorpel nicht sofort verbogen werden. Nichts desto trotz sind Ohrpunktre sehr wirksam. Hier ist der gesamte Körper des Menschen abgebildet, auf zugegeben kleinstem Raum. Dies ermöglich uns einerseits einen weiteren diagnostischen Einblick. Denn oftmals, wenn der Körper sparsam ist mit diagnostischen Zeichen, schenkt uns dafür das Ohr eine genauere Abbildung und hier dann sichtbaren Dysbalancen und möglichen Ansätzen für die Therapie. Und andererseits gibt es uns Behandlungsmöglichkeit für fast jede Stelle des Körpers.

 

 

Wie wird behandelnd in der Ohr-Akupunktur vorgegangen?

 

 

Wir haben hier ein ganz eigenes Diagnose- und Behandlungssystem. Prinzipiell aber geht es um das, was auch in der japansisch-chinesischen Akupunktur das Ziel der Behandlung ist. Das System einerseits wieder in Bewegung zu versetzen und anderrseits durch gezielt gesetzte Impulse die Selbstheilungsmechanismen des Körpers zu aktivieren und zu begleiten. Eine komplette Ohrbehandlung umfasst dann dabei pro Ohr 10-15 Nadeln, welche hier nach dem ohr-eigenen Diagnosesystem gesetzt werden sowie nach den symptomatischen Stellen des Klienten. Die Behandlung findet dann alle 2 Wochen statt.

 

 

Wann kommt die Ohr-Akupunktur in Ihrer Praxis am ehesten zum Einsatz?

 

Zum einen lässt sie sich in der japanischen Akupunktur ergänzend einsetzen. Das geschieht, wenn zum Beispiel ein Bereich über die japanische Akupunktur nicht erreicht werden kann oder für einen zweiten diagnostischen Einblick, welcher dann auch weitere japanische Behandlung freischaltet. Hier werden jedoch immer nur ein paar (1-4) Nadeln verwendet. Da man in der japansicen Akupunktur den Körper weitestgehend in der Entspannung behandelt, wären 10 Nadeln hier einfach kontraproduktiv.

 

Zum anderen gibt es aber auch echte Stärken in der Ohr-Akupunktur. Das ist zum Beispiel die Übergewichtsbehandlung. Es gibt einfach kaum intensiv erforschte und geprüfte Programme, auch in der Akupunktur, zur effektiven Übergewichtsreduzierung. Und oft ist eine solche einfach für die Behandlung nötig, da der Körper auch aus jaoanischem Verständnis durch Übergewicht sehr belastet werden kann. Hier hat die Ohr-Akupunktur eine echte Stärke. Das Programm, was hier entwickelt wurde ist sehr praxiserprobt und gut durchstrukturiert. Es werden 3 Behandlungen durchgeführt zusammen mit einer festen Diät. Die Möglichkeit in dieser Behandlung Gewicht zu verlieren und das eigene Verhälnis zu Essen neu zu strukturieren, ist einfach enorm. Zu verdanken haben wir das aber auch den sehr psychowirksamen Punkten in der Ohr-Akupunktur. Es werden hier Dauernadelns gesetzt, die den inneren psychischen Essenantrieb des Patienten verändern und verhelfen ihm damit zu einer nachhaltigen Umstellung seiner Essgewohnheiten. Es entsteht ein Gewichtsabbau, welcher im Vergleich zu vielen Diäten nachhaltig wirkt. Ich bin sehr dankbar, für diese Möglichkeit mittels der Ohr-Akupuntur.

 

 

 

Die Möglichkeiten der Ohr-Akupunktur werden inzwischen auch von der Schulmedizin erforscht, ohne jedoch bisher offiziell wissenschaftlich nachgewiesen zu sein.