Ein perfekter Sturm

Original nach meine. Lehrer David Euler “A perfect storm”oder: Wie entstehen Symptome im Körper und was braucht es, sie wieder aufzulösen.


Hört man einem Meteorologen zu, wie er über die Entstehung eines Symptoms philosophiert, so hört man in etwa die folgende Aussage: 
Ein Tiefdruckgebiet hier, ein Hochdruckgebiet da, bedingt durch warme Wassermassen, welche in diese Richtung fließen, Kontinente dazwischen und kalte Wassermassen, die in die andere Richtung fließen, Regenmassen, Atmosphärendruck und Winde, welche noch dazu stoßen....und ganz am Anfang - der Flügelschlag eines Schmetterlings, welcher dann in einer unsagbaren Kettenreaktion den perfekten Sturm erschafft. 
In etwa das gleiche Bild erleben wir in der japanischen Akupunktur im menschlichen Körper, wenn ein Symptom entsteht, welches vom Körper nicht wieder reduziert und aufgelöst werden kann.. 
Hier eine Narbe, welche 30 Jahre alt ist, dazu eine chronische Nasenenebenhöhlenentzündung, eine unzureichende Atmung, welche nur noch im Brustkorb stattfindet. eine Blinddarmentzündung, eine heftige Trennung der eigenen Eltern und dann noch eine Fußfehlstellung mit folgendem Becken- und Keilbeinschiefstand und......ganz am Anfang - vielleicht ein massiver Stresseinfluß, zu einer Zeit, wo dieser noch völlig unverarbeitbar war. 
Welche Faktoren den Perfect Storm im Inneren eines Menschen erschaffen, liegt zu Beginn der Behandlung vollständig im Dunkeln. Denn keiner weiß, oftmals selbst der Patient nicht, was sich alles in dem verborgenen Rucksack befindet, welchen ein jeder mit in die Praxis bringt. 
Dies gilt es dann in einer Art detektivischer Ostereier Suche gemeinsam mit dem Patienten in der Behandlung herauszufinden. Und die japanische Akupunktur hat hierfür die besten Werkzeuge. Sie kann unzählige Faktoren überprüfen und ihre Wirkung auf das System direkt sichtbar machen. Nimmt man dann Faktor für Faktor während der Behandlung aus dem System heraus, verändert sich jedes Mal der Perfekt Storm. Er beginnt anders zu strömen, schwächer zu werden, verborgene, tiefe Faktoren an die Oberfläche zu bringen......bis er mehr und mehr an Kraft verliert. Der Patient merkt dies dann unmittelbar an seinem Symptom und Allgemeinbefinden. Es fühlt sich an, als ob der Körper sich zu neuer Kraft, Entspannung und Harmonie herauf schwingt. und immer mehr in seine vollständige, regenerierende Fähigkeit zurück findet. 
Der Weg bis dahin kann kurz oder auch länger sein. Er ist zu Beginn der Behandlung uneinschätzbar. Es werden am Anfang immer die einfachsten, schlüssigsten Faktoren für das jeweilige Symptom überprüft. Erst wenn diese nicht die gesuchte Ressonanz im Körper hervorrufen, beginnt man in die Tiefe zu gehen. Hier hilft es dann, den gleichen Humor sowie Geduld und den detektivischen Spürsinn an den Tag zu legen, wie beim Ostereier Suchen vor vielen Jahren. Natürlich wollte man auch damals die bunten Eier so schnell wie möglich finden, doch erst die, die es wirklich in sich hatten, dann auch noch zu finden, brachte einem am meisten Freude und Stolz. 
Es ist einer der spannendsten Aspekte meiner Arbeit, immer wieder, von Patient zu Patient einen anderen Perfect Storm aufzudecken. Und es ist einzig und allein der Verdienst all meiner Patienten, dass ich über die Jahre unzählige Erfahrungen zum Auflösen eines Perfect Storm sammeln konnte und so, von Patient zu Patient immer mehr Freude am detektivischen Ostereier Finden habe. Vielen herzlichen Dank:-) 

 Mit lieben Grüßen 
ihre Carina Böhm