10/16 Spätsommer-Erdezeit

Der Segen des Spätsommers, wie er wirkt und wie Sie ihn optimal nutzen

 



September!


Eine wundervolle Ruhe liegt über dem Land. Als würde die Erde eben mal durchatmen, auftanken und die Natur reifen, sodass eine volle Ernte eingebracht werden kann. Wir verweilen in einer Art innerer Mitte, sammeln Kraft für die kommenden Monate und entspannen an warmen Abenden. 
Dies ist nach der chinesichen Energielehre der Spätsommer, welcher in seiner ganz eigenen Energie dem Erde-Element entspricht.

Das Erde-Element ist im Kreislauf der 5 Elemente das Wichtigste. Denn die Erde ernährt alle anderen Elemente. Nur in Erde wird Energie neu erschaffen. In Feuer, Holz, Metall und Wasser dagegen, so sagt man in der chinesischen Philosophie, wird Energie nur bewegt. Möchte der Körper seine Energiespeicher in den Nieren, dem Wasser-Element auffüllen, so kommt die Kraft hierfür aus Erde. Möchte er Energie nach außen bringen zum Schutz seiner Oberfläche, so vollbringt das die Lunge im Metall-Element , jedoch erhält sie  die Kraft ebenfalls aus der Erde.

Erde ist die Mutter für alle anderen Elemente. Ihr gehört das Ernten, Essen und Verdauen, die innere Mitte und tatsächlich das nährende, mütterliche Prinzip..Milz und Magen nehmen somit eine zentrale Bedeutung in unserem Körper ein. Diesen zwei Funktionskreisen obliegt der gesamte Prozess der Verdauung sowie der  Regeneration der Basiskräfte des Körpers.
Besonder deutlich zeigt sich dies am Magen Qi. Was so unscheinbar klingt, " Magen Qi" , ist in Wirklichkeit die bewegende Kraft, der Motor des Qi-Flusses in den Meridianen. Auch ich habe es früher unterschätzt. Doch man sieht seine Wirkung deutlich während der Behandlung. Ist Magen Qi da, dann kann der Körper die bewegende Kraft der Akupunkturnadel umsetzen und auch stabilisieren. Ist es dagegen nicht da ( z.B. weil der Patient es nicht geschafft hat, vor der Behandlung noch etwas zu essen), dann kann man zwar den richtigen Punkt finden, jedoch kann der Körper die Besserung nicht halten und fällt innerhalb weniger Minuten ins dyshamonische Muster zurück  ( siehe auch Newsletter "Mahlzeit 1").

Ich erlebe immer wieder Patienten in der Praxis, welche mir sagen, das etwas essen zwischendrin in ihrem stressigen Job nicht möglich ist und sie daher 6-7 Stunden bis zum Abend durcharbeiten. Oder dass am Morgen etwas zu essen, nicht reinpasst. Manche Patienten beschränken sogar ihr Essen auf eine Banane am Tag, um damit abzunehmen. All das ist durchaus o.k., im bedingten Rahmen. Denn solange der Körper keine dauerhaften Symptome zeigt, nichts zu reparieren hat und alles rund läuft, zehrt man einfach nur aus den eigenen Enegiespeichern - doch es tut eine ganze Weile lang nicht weh;-). Doch sobald irgendeine chronische Dysbalance da ist, ein Symptom oder eine Krankheit, ändert sich das. Denn nun hat der Körper Reparatur zu vollbringen, er versucht zu regulieren und auszugleichen. Doch  er wird hierin keine Stabilität finden können ohne den regelmäßigen Fluss von Magen Qi. Um stabil vorangehen zu können, braucht er Erde-Energie. Dies ist in der energetischen Betrachtung des Körpers oftmals  einer der Hauptgründe, für Symptome, welche einfach kein Ende finden.

Daher ist ein erster und wichtiger Schritt, welchen Sie ganz leicht zu Hause umsetzen können - einfach regelmäßig essen.. Dies muss nichts Großes sein, aber es darf durchaus halbwegs gesund sein:-). Und Sie dürfen sich hierfür eine kurze Ruhepause gönnen, Alle 3-4 Stunden einen Apfel (10 Minuten), ein Müsliriegel (5 Minuten) oder eine andere, kleine Zwischenmahlzeit. Und am Morgen, nach 8-stündiger, nächtlicher Essenpause, ein großes oder auch kleineres Frühstück, ganz nach ihrer Wahl:-).

So wie auch die Natur Kraft tankt um all die unendlichen, großen und kleinen Energiebewegungen, Regulationen und  Ausgleiche gut zu bewerkstelligen, so dürfen auch Sie Kraft tanken für ihre Gesundheit und die ganze, bunte Fülle ihres Lebens.


P.S. Wenn es Ihnen hilft, betrachten Sie sich einfach als süchtig nach Essen. Hiermit finden Sie, wie es auch ein Raucher schafft, immer eine kleine Pause für ihren Müsliriegel;-).
 


 



Herzlichst  ihre Carina Böhm