Krankheit - Was ist das?

Was bedeutet krank sein?  Bin ich kaputt?  Falle ich auseinander oder geht es weiter, auch wieder voran?
 



Der Lieblingsspruch meines Opa's, wurde er zu Krankheit oder einem Symptom befragt, war:

 

"Was von alleine kommt, geht von allein auch wieder"
 

Essen war bei ihm die einfachste Sache der Welt. Es gab Gemüse und Obst der Saison, besonders gern Suppen und maximal einmal die Woche Fleisch. Er liebte kleine Portionen, welche er langsam und mit Bedacht aß und  dazu trank er 2 Liter Wasser pro Tag.
Zu einfach?
Mein Opa war geistig und körperlich fit bis ins hohe Alter und macht im Alter von 94 Jahren im Beisein seiner Söhne friedlich die Augen zu.

Für unsere heutige Zeit scheint dies ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Wo vor 70 Jahren bei Fieber und Krankheit einfach nur Bettruhe und Schonkost verordnet wurden, werden heute Apparate bemüht, durchleuchtet und schwere Tabletten verordnet.
Ist es damit einfacher geworden, mit Krankheit umzugehen? Nach der Meinung der Patienten, welche in meine Praxis kommen, nein!

Was bedeutet Krankheit? Heißt es, kaputt zu sein? Was ist krank und was gesund?

Nach der Meinung meines Opa's, war er nie krank, sondern einfach nur vorübergehend unpässlich. Und es war egal, ob dies 2 Tage oder 2 Wochen waren. Man trat ein wenig kürzer, schonte den Körper und schlief mehr, bis es wieder besser ging. Man vertraute in den Körper, was von alleine kam, ging von allein auch wieder.

Auch in der alten chinesischen Medizin ist dieses Vertrauen die Grundlage einer Behandlung. Man weiß, dass Leben nicht statisch ist, sondern dynamisch, sich ständig verändert und wandelt. Daher kann auch der Körper nicht statisch sein und starre Begriffe wie krank oder gesund definieren am realen Leben vorbei .
Unser Körper ist eine höchst bewegliche, dynamische Einheit, welche ständig mit dem Leben geht und sich jeden Moment anpasst und ausgleicht. Daher dürfen Symptome kommen und auch sein - und dann wieder gehen.Nur wenn Symptome oder Veränderungen länger bleiben als 4-6 Wochen oder regelmäßig wieder kommen, wird gefragt: "Warum heilst du nicht?"

In diesem Sinne gibt es keinen Menschen, welcher gesund ist nach der klassisch schulmedizinischen Definition. Denn jeder Mensch hat hier mal Kopfschmerzen, da mal eine Weile Juckreiz und dort auch mal ein Zwicken. Der Körper macht vorübergehende  Symptome, welche kein Arzt in der täglichen Praxis krank nennen würde. 
Und es gibt auch keinen Menschen, welcher im klassisch schulmedizinischen Sinne krank ist. Denn auch der Körper eines Menschen, welcher vielleicht ein länger anhaltendes Symptom hat, funktioniert doch an unzählig vielen anderen Stellen großartig und absolut normal. Er verheilt Wunden, gewinnt Energie, reguliert die verschiedenen Gewebe und regeneriert. Er hat hierin definitiv nachweisbar große Energie und Kraft zur Verfügung und braucht einfach nur ein wenig Zeit, Schonung und vielleicht Schützenhilfe, um auch an der symptomatischen Stelle diese  Kraft vollständig wirken lassen zu können.

Unser Körper ist geformtes Leben, ein Mysterium, welches uns noch heute umtreibt. Er hat (Über)Leben über Millionen von Jahren perfektioniert und ihm eine dauerhafte Form gegeben. Daher ist es heute vielleicht an der Zeit, ihm wieder mehr zuzutrauen und seinen eigenen Regulations-,und Heilkräften wieder mehr Platz einzuräumen.


Herzlichst 

Ihre Carina Böhm

 

                                             
   in liebevollem Gedenken an meinen Opa Ernst